Freitag, 18. November 2011

Orthopädie Hygiene

Hygienemaßnahmen in der Orthopädie- und Rehatechnik


Die gestiegenen Anforderungen an die Aufbereitung von Medizinprodukten aus dem Bereich Orthopädie- und Rehatechnik wie etwa Prothesen erfordern praxisnahe Verfahren der Reinigung und Desinfektion. Gleichzeitig müssen Hersteller von Orthopädie-Produkten verschärfte gesetzliche Rahmenbedingungen beachten. Festzuhalten ist hier unter anderem, dass die Betriebe der Orthopädie- und Rehatechnik zum Schutz ihrer Mitarbeiter der Biostoffverordnung unterliegen.


Infektionsgefahr im Orthopädiebereich

Die Ansicht im betrieblichen Umfeld gebe es keinerlei Infektionsvorfälle ist hier Fehl am Platze. Insbesondere die in den letzten Jahren deutlich gestiegene Bedeutung und Zunahme multiresistenter Keime haben auch eine öffentliche Hygienediskussion im Orthopädie- und Rehatechnikbereich forciert. Doch reden alleine hilft auch bei dieser Diskussion nicht, Taten müssen folgen, da sich sowohl Patienten als auch Mitarbeiter täglich infizieren können. Demzufolge ist ein zeitgemäßer Hygienestandard im Orthopädiebereich zu implementieren. In diesem Kontext muss immer bedacht werden, dass alleine der geäußerte bzw. publizierte Verdacht, ein Sanitätshaus sei für Infektionen verantwortlich, erhebliche, rufschädigende Folgen verursachen kann.


Vorbeugender Mitarbeiter- und Verbraucherschutz

Prothesen müssen heutzutage vom Hersteller mindestens einmal jährlich zu Wartungszwecken produkt-und materialspezifisch aufbereitet bzw. zusätzlich zur Reinigung auch desinfiziert werden. Dies erhöht zum einen die Produktsicherheit und zum anderen auch die Betriebssicherheit.


Vernebelungsdesinfektion zur Hygienisierung von Prothesen

Namhafte Prothesenhersteller verwenden bereits die lückenlose Desinfektionsvernebelung mittels DioProtection. Diese sogenannte Bio-Dekontamination mit Wasserstoffperoxid und Silberionen wurde von Mikrobiologen einer renommierten deutschen Universität für hochwirksam befunden und gleichzeitig endvalidiert. Alle Prothesen werden bei der jährlichen Instandhaltung somit nach Vorreinigung in Spezialkammern (Vernebelungskammer) desinfizierend vernebelt. Dabei werden die dreidimensionalen Desinfektionssysteme sowie die Spezialdesinfektionsmittel der Firma DIOP eingesetzt.


Prothesen-Hygiene auf höchstem Niveau
DioProtection - für eine sichere Orthopädie-Hygiene nach aktuellem Stand der Technik!

Keine Kommentare:

Kommentar posten